Seiten

Donnerstag, 24. November 2011

026.



Es ist als sei es gestern gewesen,
als ich dein Gesicht sah.
Du sagtest mir wie stolz du seist,
doch ich ging fort wenn ich nur gewusst hätte,
was ich heute weiß.
Ich würd dich in meinen Armen halten,
Ich würde dir die Schmerzen nehmen,
Dir für alles, was du getan hast danken,
Dir alle Fehler vergeben Es gibt nichts,
das ich nicht täte,
Um deine Stimme wieder zu hören Manchmal will ich dich anrufen,
... Doch ich weiß du wirst nicht da sein.
Es tut mir leid Dich verantwortlich gemacht zu haben,
für all das, was ich einfach nicht tun konnte und ich verletzte mich selbst,
als ich dir weh tat an einigen Tagen fühle ich mich innerlich zerbrochen,
aber ich werde es nicht zugeben Manchmal will ich mich einfach verstecken,
denn du bist der, den ich vermisse und es ist so schwer Abschied zu nehmen,
wenn es dazu kommt,      
würdest du mir sagen ich lag falsch?
Würdest du mir helfen zu verstehen? Siehst du auf mich hinunter?
Bist du stolz darauf, wer ich bin?
Es gibt nichts,
was ich nicht tun würde,
um nur noch einmal die Chance zu bekommen,
dir in die Augen zu sehen und zu sehen,
wie du zurück schaust.
Wenn ich nur noch eine Chance hätte,
würde ich dir sagen wie sehr ich dich vermisst habe seit du weg bist es ist gefährlich es fällt so aus dem Rahmen zu versuchen die Zeit zurück zu drehen.

Keine Kommentare: