Seiten

Samstag, 14. Januar 2012

056.



Ich wache in mitten der Nacht auf, schweiß gebaden & Zitternd. Der Blick gleitet auf die Uhr, o3:45... Richte mich auf, Atme tief ein und aus und versuche ruhiger zu werden.
Nun sitz ich hier, in diesen dunklen Zimmer allein auf mein Bett, Angst davor einzuschlafen wegen des Traums. 'Es war nur ein Albtraum.!Es war nur ein albtraum.!' sage ich mir immer in Gedanken und versuchte diesen immer gleich Traum zu vergessen.'verdammt!' rief ich und schlug mit der Faust auf das Bett. Noch einmal Tief durch Atmen,ich legte mich wieder hin. Mein Herzschlag hat sich jetzt auch wieder ein wenig beruhigt. Noch einmal tief durchatmen, ich schließe meine Augen, hoffe das mich diesma nicht wieder dieser verdammte Albtraum heimsucht, doch ich kann nicht einschlafen ich bin immer noch zu aufgebracht wegen der 'Traums'. Ich dreh' mich zu Seite, guck auf den Bilderrahmen der auf mein Nachtschrank steht. Ich greife nach ihn und betrachte das bild darin; ein wundervolles Bild von meinen Eltern, meinen Geschwistern und ,auf den Bild, neben mir meine beste Freundin. 'Ich vermisse dich' flüssterte ich.Tränen liefen meine Wange runnter.Das Bild weckte Erinnerungen...schöne Erinnerungen. Ich schloss die Augen und schlief ein mit den Bild in meiner Hand; das Bild das mich an eine wundervolle Zeit erinnert, an Zeiten die nie wieder kehren werden...

Keine Kommentare: