Seiten

Sonntag, 25. März 2012

092.





Viele kamen und gingen, das Ende des Rauchs ist fern
Willst rauf zu Stern? Steh, bevor du laufen lernst
Du brauchst nie mehr wie Kletten zu hängen
Finde dich neu, um fortan Grenzen zu sprengen
Wenn Menschen bedrängen, nimm Abstand und warte
Wenn Fesseln anstrengen, nimm Kraft an und starte
Bleib eisern du selbst als Weise der Welt
Zerreiße die Welt, zerstör Negatives, werd' eins mit der Welt
Denn, du hast dich verloren, um wiederzukehrn
hast Tode durchlebt um aus Kriesen zu lern
Flüchtest mit gebrochenen Flügeln aus der Wiege des Herrn
schaust zum Himmel, wunderst dich wie fliegen denn wär'
Viele biegen und zerren, lass dir Zeit und reif, ergreif dein Leid
schmeiß es weit weg! Reiß entzwei, was dich aufhält
Bleib dabei.! Diese Hürde ist Anfang und Ende vom Kreis in einem







1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ich liebe es wie du schreibst ♥
ich lese dein blog wirklich regelmäßig und ich kann nur sagen viel mehr leute sollten ihn lesen.! ♥

viele liebe grüße, kim :*
xoxo.