Seiten

Montag, 27. August 2012

144.

Ich weiß, Du weißt wir sind Seelenverwandt. 
Ich kenne Dich und Deine Seele verdammt. 
Wer kann das heut schon sagen?
Ich kenn' Deine Reaktionen, Deine Wortwahl wenn Du redest. 
Ich fühl mich gedanklich so bei Dir, auch wenn Du so weit weg bist. 
Ja, und es sind Deine Tränen, wenn ich vor Problemen stehe. 
Ich steh dann so nah bei dir, als wenn ich in der Menge stehe. 
Und ich sehe es mit meinen Augen, wie du an mich denkst. 
Deine Augen zeigen mir, wie man mit Schönheit glänzt. 
Deine Träume sind die meine, und wir halten beide fest. 
Meine Träume sind die Deine, und wir halten daran fest. 
Sag mir, ist das Schicksal, oder einfach reine Träumerei. 
Zwick mich, man ich frag mich: 
können das alles nur Träume sein? 
Ich schlaf ein, in Gedanken bin ich immer noch bei Dir. 
Ich kenn dich so genau, Du kennst mich so genau. 
Und weil wir uns vertrauen, können wir uns in die Augen schauen. 
Das ist kein Spiel mehr Baby, vielleicht ist es pures Glück. 
Vielleicht, sind die Träume Schäume, und wir machen uns verrückt. 
Vielleicht, ist das alles nich so wahr wie wir es auffassen. 
Aber geht nich gibts nicht. Nein, wir halten zusammen,

Keine Kommentare: