Seiten

Freitag, 5. April 2013

168.

Es beginnt immer wieder von neuen. 
Alles was ich mache ist Falsch. 
Es ist wie ein Fluch. 
Alles was ich anfasse wird zu Stein. 
Nimm den Schmerz von mir. 
Erlöse mich. 
Saug den Schmerz aus mir. 
Wo bist du,wenn meine Wände auf mich niederfallen?
Ich weiß,
 wir haben alle unsere Dämonen zu bekämpfen.
Doch wie kann ich gewinnen,
 wenn ich gelähmt bin.
Ich stieg auf ins Tal.
Raus aus den schatten und dem Tot.
Ich kam Lebend heraus, 
aber mit Narben die ich nicht vergessen kann. 

Keine Kommentare: